Auf den Arm nehmen...

...können Sie natürlich jedes Kabel. Allerdings sollten Sie es beim Aufwickeln nicht über den Arm oder den Ellbogen ziehen. Denn jedes Kabel besitzt einen gewissen Eigendrall und lässt sich mit ein wenig Gefühl einfach mit der Hand wickeln und von der Trommel nehmen. Wickeln Sie das Kabel ohne Anwendung von Gewalt in die Richtung des Dralls und es dankt es Ihnen mit längerer Lebensdauer und gleichbleibenden elektrischen Werten

Nehmen Sie es uns nicht krumm...

...wenn wir den "Mindest-Biegradius" nicht angeben. Was ist der Mindest-Biegeradius? Das ist der Radius, der nicht unterschritten werden sollte, damit Kabellitzen und Schirmung unversehrt bleiben. üblich ist ein Radius von etwa dem fünffachen (bei Festverlegung) oder dem zehnfachen (im mobilen Betrieb) des Außendurchmessers. Alle unsere PVC-Leitungen fallen in diesen Bereich. Die meisten sind sogar weitaus biegsamer.

...das liegt an der Kälte. Bei sinkenden Temperaturen wird der ölhaltige PVC-Mantel des Kabels ein wenig härter. Deshalb ist das Kabel bei der Anlieferung im Winter auch ein wenig steifer als im Sommer. Ein gutes Kabel besitzt eine Temperaturbeständigkeit von etwa -20 °C bis +70 °C. Das ist wichtig, damit es sich auch bei extremen Temperaturunterschieden noch leicht wickeln und verlegen lässt. Unsere PUR-Kabel sind kältebeständig bis -40 °C und trommelbar bis -50 °C (nach VDE 0472/Teil 610), längswasserdicht und sogar halogenfrei. Unsere TPE-Kabel sind kältebeständig bis -45 °C, wärmebeständig bis über +90 °C und ebenfalls halogenfrei. Unsere S-PVC-Kabel sind kältebeständig bis -30 °C, wärmebeständig bis +70 °C.

Warum wir und die Kabel älter werden...

Denn durch Beimischen von Talcum oder Sand in den Außenmantel kann ein bisschen PVC eingespart werden, aber die Flexibilität geht dabei verloren. Außerdem nimmt durch das Zugeben von Talcum die Ummantelung und Isolierung Feuchtigkeit auf wie ein Schwamm (bspw. bei der Lagerung im Bandbus, ü-Wagen, übungsraum oder Keller etc.) und gibt diese schon bei der geringsten Erwärmung wieder ab. Mit der Feuchtigkeit verschwindet auch der Weichmacher und das Kabel wird porös und brüchig und der eigentliche Schutz des Mantels geht verloren. Das Geheimnis liegt in der Zusammensetzung der Mantelmischungen. Hier darf man nichts dem Zufall überlassen. Erfahrung auf dem Gebiet der Chemie, Tests und immer wieder Tests. Und am Ende entsteht ein Qualitätskabel.

Sie haben einen Sonderwunsch?

Wir fertigen Ihr Kabel nach Ihren Anforderungen. Wir sind sehr stark in der Fertigung und Entwicklung von Spezialleitungen für den Audiosektor, Maschinenbau und der Telekommunikation. Wir beraten Sie bei der Kabelentwicklung und der Vermarktung. Wir fertigen selbst kleine Losgrößen nach Ihren Spezifikationen und versehen Ihre Kabel auch gerne mit Ihrem Markenzeichen, Ihrem Aufdruck und Ihrem Logo. Je nach Komplexität des Leitungsaufbaus beträgt die Lieferzeit für diese Sonderlösungen nur etwa 5-8 Wochen.

Wir fertigen Kabel mit:

  • Vergoldeten, versilberten oder verzinnten Litzen
  • PTFE-Isolation, PVC, PE, PP und VPE-Isolation, Gas-Injected Isolation
  • PVC, PUR, HM2, PE, TPE und halogenfreiem und flammwidrigen Mantelmaterial nach VDE 0472

Unser Bestreben ist es, für jeden Anwendungsfall das perfekte Kabel zu entwickeln. Es muss genau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten und dabei noch bezahlbar sein. Wir haben Ihnen ein Beispiel mit einem Referenzkabel zusammengestellt, damit Sie wissen, worauf Sie beim Kabelkauf achten sollten:

SC-SOURCE MKII HIGHFLEX
SC-SOURCE MKII HIGHFLEX

Eins Superfeine Einzellitzen (0,05 mm) aus Sauerstoff-freiem Kupfer (OFC) garantieren hohe Flexibilität und hunderttausende von Biegezyklen. Eine enge, konzentrische Verseilung garantiert eine neutrale und verlustfreie übertragung auch bei überlängen.

Zwei Eine mikroskopisch feine Isolation aus Polypropylen (PP) oder hochwertigem, geschäumtem Polyethylen (PE) garantiert eine niedrige Kapazität und verhindert übersprechen und "Raschelgeräusche".

Drei Wir verwenden bei den meisten unserer SOMMER CABLE's Doppel-Schirmungen aus einem Cu-Wendel, einem aluminierten Vlies, einer AL/PT Folie bzw. einen "Semiconductor" (leitender PVC mit Carbonpartikeln). Diese Konstruktion garantiert, dass selbst bei rauhem Einsatz immer eine 100 % optische Schirmbedeckung vorhanden und das Kabel perfekt gegen Einstreuung geschirmt ist.

Vier Der Soft-PVC-Mantel von SOMMER CABLE ist nahezu kreidefrei und wird nicht mit Sand oder anderen Materialien gestreckt, damit die Leitung den Weichmacher bei krassen Temperaturunterschieden nicht "ausschwitzt". Das ist sehr wichtig, da SOMMER CABLE's häufig in der Festinstallation eingesetzt werden und man dort eine hohe Lebenserwartung voraussetzt. SOMMER CABLE's sind perfekt zentriert, damit man diese ohne Probleme auf Ablängmaschinen verarbeiten kann.

Fünf Unsere SOMMER CABLE's sind - bis auf wenige Ausnahmen - mit dem Adernquerschnitt (mm² und AWG) und dem Adernaufbau gekennzeichnet, damit jeder Anwender auf der Bühne oder der Baustelle sofort weiß, was er da in der Hand hält. Auf besonderen Wunsch und bei entsprechender Abnahmemenge liefern wir unsere Kabel auch ohne Bedruckung.

all diesen Naturgewalten kann man ein gutes Kabel ausliefern, wenn man bestimmte Bedingungen berücksichtigt

Sonne Kabel sind nicht generell UV-beständig, vor allen Dingen farbige Kabel können sehr empfindlich auf direkte Sonneneinstrahlung reagieren. Um eine vorschnelle Alterung durch Sonneneinstrahlung zu verhindern, muss den Farbgranulaten ein Additiv beigemischt werden. Wir machen das unter anderem bei einigen weißen Kabeln, damit diese nicht vorschnell vergilben. Wenn sie auf Nummer sicher gehen möchten, wählen sie generell einen schwarzen Außenmantel. SOMMER CABLE verwendet hochwertige schwarze Soft PVC, PMB und PUR Außenmantel, welche auch unter einer dauerhaften und direkten Sonneneinstrahlung keinen Sonnenbrand bekommen.

Feuer Natürlich wird kein Musiker sein Event fortsetzen, wenn um ihn herum die Bude brennt. Aber weshalb sind feuerfeste Kabel trotzdem so wichtig? Viele fest verlegte Kabelverbindungen sind mit Alarmgeräten oder Lautsprechern (zum Beispiel für Durchsagen) verbunden und dienen somit der Sicherheit im Brandfall. Im Brandfall muss auch vermieden werden, dass die Kabel giftige und betäubende Gase freisetzen (Halogenfreiheit). In öffentlichen Gebäuden ist der Einsatz von flammwidrigen und halogenfreien Kabel (FRNC) zumeist vorgeschrieben. Die Vorschriften können je nach Land oder Bundesland abweichen und können auf der jeweiligen Gemeinde erfragt werden. Genauere Angaben über das Brandverhalten von Kabeln können Sie in diesem Katalog im Kapitel BEDEUTUNG DER SYMBOLE – „EIGENSCHAFTEN“ einsehen.

Wasser Kabel mit hochwertigem Soft-PVC-Mantel können tatsächlich Dauerregen ausgesetzt werden, ohne dass diese in der Funktion beeinträchtig werden.

Immer wieder werden wir gefragt, ob ein Audio- oder Videokabel mit PVC-Mantel Tauchgängen standhält, zum Beispiel in Verbindung mit Unterwasserkameras. Das ist ohne Probleme möglich, solange das Kabel nach den Tauchgängen wieder die Zeit erhält, um zu trocknen. Auch kurzzeitige Installationen unter Wasser sind möglich, dies ist aber abhängig von der Wassertiefe und dem damit verbundenen Wasserdruck. Hierbei zählen leider nur Erfahrungswerte, denn es gibt keine konstruktiven technischen Festlegungen für diese Art von Kabel. Ein PVC Mantel eignet sich leider nicht für dauerhafte Installationen unter Wasser, auch Kabel mit FRNC Mantel sind aufgrund des poröseren Mantel Compounds nicht geeignet.

Hierfür benötigt man speziell angefertigte längswasserdichte oder querwasserdichte Kabel, deren Adern mit unvulkanisiertem Gummi (längswasserdicht) oder einem speziellen Tape (querwasserdicht) isoliert sind. In manchen Fällen werden Kabel mit einem Metallschutz zusätzlich armiert und zum Druckausgleich mit Petrolatgel gefüllt. Längswasserdichte Leitungen mit Armierung werden zum Beispiel im Schiffsbau oder Straßenbau eingesetzt.

Zur Erdverlegung oder dauerhaften Installation im Wasser werden querwasserdichte Kabel empfohlen. Nahezu alle hochwertig isolierte Kabel (bevorzugt mit PE Ummantelung) sind querwasserdicht, allerdings muss man bei der Installation beachten, dass die Kabel in HDPE Schutzrohre eingezogen werden müssen, welche wiederum zu beiden Seiten gegen Feuchtigkeitseintritt abgedichtet sind.

Sind keine Schutzrohre vorgesehen, empfehlen wir die querwasserdichten SOMMER CABLE Leitungen der Serie AQUA MARINEX. Diese sind –je nach Ausführung- für die dauerhafte Anwendung in Wassertiefen von 20 bis 200 m gedacht und mit einer Schutzbandierung gegen das Eindringen von Wasser geschützt. Beachten sie bitte, dass es für diese Anwendung keine offizielle Approbation gibt.

Kabelproduktion

Pascal mit einer Kabeltrommel

Am Anfang jedes Kabels...

steht die Kupferlitze. Nur wenige Kabelhersteller können eine Litze selbst ziehen. Die meisten kaufen diese von spezialisierten Litzenherstellern zu. Um Qualitätsunterschiede innerhalb einer Kabelserie oder gar Lieferprobleme zu vermeiden, arbeitet SOMMER CABLE schon seit Jahren immer mit den gleichen bewährten Rohstofflieferanten. Auf dem Photo links hält unser Produkt & Sales Manager Pascal eine Spule mit bereits verseilten Kupferlitzen im Arm. Aus dieser wird anschließend der Schirm für unser Mikrofonkabel STAGE 22 HIGHFLEX "gewendelt".

SOMMER CABLE fertigt und verarbeitet Litzen-Einzeldrähten von 0,05 bis 0,40 mm und Drähte von 0,30 bis 1,80 mm Durchmesser und Litzenquerschnitte von 0,04 mm2 bis 95 mm2.

Viele dieser Kupferspulen...

werden auf kleinen Rotoren aufgehängt und in einem "Flechter" wiederum zu einer Ader verseilt.

Die bereits verseilte Ader wird nun mit einer Isolation aus PE, PVC, PP oder Hytrel versehen und anschließend paarweise verseilt und wieder auf eine Trommel aufgespult.

Pacal neben einem Kabelflechter
Kabel wird verseilt

Nun wird es spannend:

Jetzt werden die isolierten Adern miteinander verseilt (Bild oben). Dieser Vorgang entscheidet, ob aus der Ader ein einfaches Mikrofonkabel, ein DMX, ein Lautsprecherkabel oder gar ein komplexes Multipair wird. Auf dem Foto wird gerade unser Last Multicore SC-ATRIUM FLEX verseilt.

Nach diesem Vorgang wird das Kabel eventuell noch mit einem Schirm aus einem Cu-Geflecht oder einer AL/PT-Folie versehen.

Auf dem unteren Bild sieht man eine Runddrall Maschine auf der wir Cu-Wendelschirme fertigen können, welche aus bis zu 96 Einzeldrähten mit einem Durch­messer von 0,07 bis 0,15 mm bestehen!

Mit einer Handvoll Granulat...

ist der Außenmantel noch nicht fertig. Pascal hält hier unser spezielles temperaturbeständiges Granulat in den Händen (Bild rechts) aus dem unser kerbfester S-PVC Mantel gefertigt wird. Farbige Granulate werden während des Produktionsvorgangs ständig den weißen Basic-Granulaten beigemischt.

Diese werden im Extruder eingeschmolzen, durch ein spezielles Werkzeug "gepresst" und anschließend auf die verseilten Adernpaare aufgespritzt.

Granulat
Korb-Verseilmaschine

Es könnte einem schwindelig werden...

so schnell arbeiten die Maschinen, welche die Adernpaare verseilen. Auf dem Bild links sieht man eine Korb-Verseilmaschine mit bis zu 28 Spulen auf der unser neues Multipairkabel SC-QUANTUM HIGHFLEX torsionsfrei verseilt wird.

Torsionsfrei bedeutet, dass dem Kabel während der Produktion der Eigendrall genommen wird. Der Vorteil liegt darin, dass man so ein Kabel im mobilen Einsatz dann in jedwede Richtung drehen kann, ohne dass dieses mit der Zeit verknotet oder den berühmten Korkenzieher Effekt erhält.

Und nun kommt der schwierigste Teil...

an der ganzen "Kabelei": Der Mantel wird aufgespritzt, oder wie der Fachmann sagt: "extrudiert".

Auf dem Bild rechts sieht man Andreas vor einer Mantel Extrusionslinie und links oben kann man den Trichter erkennen aus dem die Granulate zugeführt werden.

Um 3.000 m Kabel zu fertigen benötigt man viele Versuche und man kann davon ausgehen, dass man - bis die Maschinen auf Hochdruck und mit engsten Toleranzen arbeiten - die ersten 200 bis 500 Meter immer im Abfall entsorgen muss. Nur ein Grad Temperaturunterschied oder eine kleine Unaufmerksamkeit könnte das Finish zerstören oder die Funktionalität beeinträchtigen.

Andreas vor einer Mantel Extrusionslinie
Korbverseilmaschine mit 100 % Rückdrehung

Während des Extrudierens...

und dem Verseilvorgang (Bild links zeigt eine Korbverseilmaschine mit 100 % Rückdrehung) überwachen mehrere Geräte die Toleranz und elektrischen Werte der Kabel. Bei geringfügigsten Abweichungen heult eine Sirene auf, welche so laut ist, dass jedem Mitarbeiter vor Schreck die Frühstückssemmel im Halse stecken bleibt. Um das zu vermeiden, achtet jeder Mitarbeiter immer auf eine gleichbleibende Qualität.

Ohne Druck geht nichts...

sagen viele unserer Kunden und lassen das Kabel gleich während des Produktionsvorganges mit deren Firmennamen bedrucken. Dabei gibt es zwei Möglichkeiten: Per Inkjet Druck (das ist ein Gerät was den Aufdruck auf das Kabel "sprüht") und per Druckrad oder Tampon Druckmaschine. Ein Druckrad (Bild rechts) muss erst gefräst werden und kostet ein wenig Geld, aber dafür schaut es professioneller aus und man kann - wie auch auf unseren SOMMER CABLE's - ein Logo mit einarbeiten.

Druckrad
Thermometer

Abgekühlt...

wird das Kabel bzw. dessen Mantel in einem speziellen Wasserbad, welches durch ein Pumpsystem ständig mit frischem Wasser versorgt wird.
Das ist wichtig, damit das Kabel beim anschließenden Aufwickeln nicht zerdrückt wird und der Mantel nicht auf den Innenadern aufbackt.

Danach werden die SOMMER CABLE's auf handliche 100/200/400 oder 500 m Spulen umgespult und direkt zum Groß-Kunden geschickt oder in unserem deutschen Vertriebs Standort in Straubenhardt eingelagert.

Geprüft und für gut befunden...

werden alle unsere Kabel nach einer Erstfertigung bzw. einer Neuentwicklung. Bevor ein Kabel auf den Markt kommt wird es monatelang in speziell entwickelten Automaten gebogen, gezogen und geknickt bis es "nicht mehr kann". Das kann aber meistens sehr, sehr lange dauern und deshalb haben wir gleich mehrere dieser Geräte die parallel arbeiten.

Auf dem Bild rechts wird gerade ein MERIDIAN auf einem so genannten Biegewechseltestgerät (nach VDE 0472/Teil 603) "gequält", was uns immer wieder viel Spaß bereitet.

Jedes Kabel wird vor der Auslieferung elektrisch geprüft und anschließend mit unserem CE und SOMMER CABLE Aufkleber versehen.

Abwickelmaschine