Die Qualität des Lötzinns und vor allen Dingen die Verarbeitungsqualität der Lötstelle ist bei der Übertragung von Audiosignalen nicht zu unterschätzen. Eine schlechte Zinn Qualität oder ein verunreinigtes Lötbad kann höhere Übergangswiderstände verursachen und diese sind nicht nur physikalisch nachweisbar, sondern in seltenen Fällen auch hörbar. Verwenden Sie bei der Verarbeitung ein hochwertiges Zinn (evtl. mit Silberanteil), achten Sie auf einen sauberen Arbeitsplatz und stoßen Sie mit der Lötspitze nicht an die Aderisolation.